FAST TRACK

Idee von Fast Track

Gefördert werden audiovisuelle Werke mit einem technisch innovativen Charakter oder einem besonderen künstlerischen Anspruch sowie mit einem Produktionsbudget von max. CHF 400’000. Die künstlerische Entscheidung liegt bei der jährlich wechselnden Jury.

Für Fast Track werden die Projekte einer Jury präsentiert, welche unabhängig von der Anzahl Teilnehmenden maximal drei Projekte zur Herstellung empfiehlt. Erst im zweiten Schritt wird die Projektidee endgültig kalkuliert. Dabei übernimmt die Filmstiftung nach technischer Expertise eine Finanzierungsgrantie, sobald die ersten 20% des Budgetbedarfs (z.B. mittels Crowdfunding) gesichert sind. Ausgeschlossen sind Beteiligungen durch Medienunternehmen.

Jury

Für die erste Jury wurden vom Stiftungsrat die Gebrüder Jakob und Tom Lass gewählt. Zu ihren grösstenteils improvisierten Filmen zählen LOVE STEAKS und SO WAS VON DA von Jakob Lass (*1981) sowie KAPTN OSKAR und BLIND & HÄSSLICH von Tom Lass (*1983), welche der Strömung Berlin Flow bzw. German Mumblecore zugeordnet werden.

Termine

  • 14. September 2018: Anmeldeschluss -> 1. Wettbewerb
  • 23. Oktober 2018: Eventuell Gespräch mit der Jury in Zürich (nur auf Einladung) -> 1. Wettbewerb
  • 13. November 2018: Bekanntgabe der Projektförderungen an der «Cadrage – Zürcher Filmpreise» -> 1. Wettbewerb

Der nächste Einreichtermin für den 2. Wettbewerb im 2019 wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Voraussetzungen

Projekte eingeben können Kreativteams, bei denen die künstlerisch oder produktionell verantwortliche Person seit mindestens zwei Jahren den steuerrechtlichen Wohnsitz im Kanton Zürich hat. Pro Wettbewerb wird höchstens ein Projekt pro Kreativteam zugelassen. Dieselben Personen können nicht Mitglied mehrerer Kreativteams sein.

Im weiteren sind die «Richtlinien zu Fast Track» sowie die allgemeinen Bestimmungen des Förderreglement zu beachten.

Die Gestaltung des Antrags ist grundsätzlich frei. Die zwinged notwendigen Elemente werden in der Ausschreibung aufgelistet.